Freitag Morgen

  • 1 month ago
  • 12 min read
  • 190 Aufrufe

6:45 Uhr der Wecker klingelt. Mühselig klettere Ich aus dem Bett und suche mir die Unterwäsche für den Tag zusammen. Langsam mache ich mich auf den Weg zur Morgentoilette.
Ich erblicke die etwas offen stehende Tür des Badezimmers, werfe einen Blick hinein und mir wurde mit einem Schlag ganz heiß. „Guten Morgen“ sage ich zu meiner Frau, die splitterfasernackt im Bad steht. Ein Bein auf einen Hocker gestellt und mit einem Waschlappen wusch sie sich die Innenseiten der Schenkel.
Dieser Anblick ließ meinen kleinen Freund augenblicklich „erwachen“.
„Guten Morgen“ antwortet sie und wirft mir einen begierigen Blick zu. Ihr Blick wandert tiefer und sie sah das Prachtstück, grinste dabei und sagte: „ Na wen haben wir denn da?“. Man mag vielleicht schon 5 Jahre verheiratet sein, aber das ändert nichts an ihrer Ausstrahlung und meine Begierde für sie.
Im ersten Moment wollte ich mich zurückziehen, aber so eine geile Gelegenheit sollte nicht ungenutzt bleiben.
Ihre Rundungen sind einfach zu verlockend. Und wie sollte ich nackt in der Tür stehend, das Beste Stück in voller Pracht vor ihr verbergen???
Ich legte die Unterwäsche zur Seite und näherte mich ihr von hinten.
Langsam schmiegte ich mich an Sie und ließ ganz sanft meinen besten Freund an ihrem knackigen Hintern entlang gleiten, sodass sie merken konnte, das ich mehr als bereit wäre.
Ich umschlang sie mit meinen Armen und massierte ihre prallen festen Brüste. Dabei küsste ich ihr den Nacken und den Hals. Was dazu führte das ihr ein leises Stöhnen entglitt.
Sie genoss es in vollen Zügen und reckte sich etwas, sodass sie mit ihren Händen durch meine Haare fahren konnte.
Dabei spielte ich mit meinen Fingern an ihren steifen Brustwarzen und zwirbelte sie etwas. Immer wieder massierte ich ihre prallen vollen Brüste.
Langsam war es an der Zeit zu signalisieren das ich gerne in ihrer wollig warmen Muschi versinken möchte.
Ich presste sie fester an mich und ließ mein bestes Stück zwischen ihren Pobacken seine Standhaftigkeit zeigen. Das ließ sie so nicht auf sich sitzen und öffnete leicht etwas die Beine.
Mit einer Hand, griff sie eine meiner Hände, die immer noch voller Hingabe und Verlangen ihre Brüste massierte, und führte sie etwas tiefer.
Dies war ein Zeichen, dass auch sie schon heiß war und ihr Schoss pochte und bestimmt schon total feucht war.
Langsam glitt meine Hand über ihren Bauch, ein wenig die Hüfte entlang, über ihre Schenkel, Richtung heiss ersehntes Ziel.
Dann fuhr ich über ihren Hügel der leicht behaart ist und streiche durch die Schamhaare, immer knapp über ihrer Knospe, ihren empfindlichsten Punkt.
Während ich streichel, merke ich wie die Spitze meiner Eichel feucht wird und die Eichel selbst nochmal praller wird.
Das scheint sie auch zu fühlen und öffnet ihre Schenkel ein wenig weiter.
Immer noch eng umschlungen hat sie wieder beide Hände an meinen Kopf gelegt und streckt ihre Brüste noch weiter heraus.
Ich merke wie sie immer schwerer atmet und immer fordernder ihr Becken bewegt und mit ihrem süßen Hintern an meinem Schwanz reibt.
Das lässt man sich natürlich nicht zweimal sagen.
Langsam gleitet meine Hand über ihren Hügel an der Innenseite der Schenkel entlang und streiche einmal von unten nach oben über ihre feuchte Spalte. Sie ist schon herrlich feucht und will bestimmt bald den „ganzen“ Mann in sich spüren. Doch wir genießen einfach weiter.
In der Zwischenzeit ist eine ihrer Hände über meinen Bauch zum behaarten Bereich oberhalb des in voller Pracht stehenden Schwanzes gewandert, und streicht durch die Schamhaare.
Dann umfasst sie den Schaft um zu testen wie hart und standhaft er ist. Das Ergebnis scheint sie zu überzeugen denn sie lächelt verschmitzt und gleitet mit ihrer Zunge über ihre Lippen. So als würde sie in ihrer Vorstellung meine pralle Eichel mit ihrer Zunge umspielen.
Sie fährt mit ihrer Hand den Schaft hinauf und umspielt die feuchte Spitze meiner Eichel. Ein wohliger Schauer läuft mir den Rücken hinunter und meine Eichel scheint zu platzen, so prall ist sie.
Sie umfasst die volle Pracht und fängt an ihre Hand auf und ab zu bewegen. Jetzt entgleitet mir ein leichtes Stöhnen und sage ihr wie geil mich das macht.
Währenddessen war auch ich nicht untätig und fuhr mit meinen Fingern auf der anderen Seite ihrer heißen Spalte wieder herunter. Natürlich ließ ich beabsichtigt ihre Perle gekonnt außen vor. Ich begann in kreisenden Bewegungen immer an ihren Schamlippen entlangzufahren. Mit jeder Umrundung spürte ich wie sie immer feuchter wurde und sie ihr Becken immer wieder meinen Fingern entgegen stieß.
Sie tat dies während sie meinen Schwanz hemmungslos wichste und dabei immer wieder auch mal mit ihrer Hand meine Hoden umspielte um wirklich sicher zu gehen das er auch standhaft bleibt.
So schaukelten wir uns regelrecht in eine Ekstase und atmeten beide immer schwerer und schneller.
Mittlerweile waren meine Finger zielgerichtet über ihre Perle gewandert und umkreisten sie. Meine Frau flehte mich an nicht aufzuhören und das es sie immer schärfer mache und sie ihn bald der ganzen Länge nach in sich spüren wollte.
Sie fing an meinen Schwanz immer schneller zu reiben. Mir fiel es sichtlich schwer mich zu beherrschen um nicht vorzeitig das heiss ersehnte Gefühl sie zu spüren, zu verpassen.
Ihre Muschi war in der Zwischenzeit so feucht geworden, das ich ohne größere Probleme, einen Finger einführen konnte und anfing sie zu reiben. Da es ihr mehr als gefiel, was mir ihr aufstöhnen eindeutig zeigte, steckte ich gleich noch einen zweiten Finger mit rein.
Ihre Spalte ist so herrlich feucht und immer wieder glitt auch mal ein Finger raus und fuhr über ihren jetzt hoch empfindlichen Kitzler und machte sie damit nur noch geiler.
Ich umkreiste ihn immer wieder und sie atmete immer schwerer und stöhnte immer wieder auf und es entglitt ihr ein: „Nimm mich jetzt auf der Stelle, ich will ihn in mir spüren“. Es fiel uns beiden schwer jetzt voneinander zu lassen. Wir waren kurz davor uns das schönste

Mehr anzeigen
50%
ABOUT
WEITERGEBEN
Written by carniwar
Hochgeladen June 20, 2021
Notes Ein kleiner spontaner Geiler Sex um in den Tag zu starten
AddTo content hare